Sommeratelier 2019 auf Espace Château DES im Süd-Burgund

Gipsformen-Herstellung und Begleitung eigener Projekte

 

Kursdatum:

Samstag 29. Juni bis Freitag 05. Juli 2019 / 6 Tage und 6 Nächte

 

Einleitung:

In diesem Sommeratelier widmen wir uns dem Thema der Gipsformenherstellung, welche Zeit, Raum und eine geeignete Werkstatt erfordert.

Auf Espace Château DES mit grosszügigem, gedecktem Aussenraum und gut eingerichteten Ateliers in entspannter Atmosphäre ist es möglich seinen eigenen Projekten unter fachlicher Begleitung und Beratung von Ursula Guhl nachzugehen.

Die Auseinandersetzung und Vertiefung in dieses Thema während einer Woche bietet die Gelegenheit eigene Formen herzustellen.

 

Technik:

Das Porzellangiessen erfordert perfekte Gipsformen, welche das Giessen in Serie erst ermöglichen. Besonders kompliziert werden die Formen, wenn sie mehrteilig sein müssen.

Wir erlernen das Abgiessen von unterschiedlichen Materialien sowie die Herstellung mehrteiliger Negativformen.

Dabei achten wir darauf möglichst leichte Gipsformen herzustellen.

 

 Inhalt:

Wir erlernen anhand von vorhandenen Gegenständen mehrteilige Negative herzustellen.

Es können auch eigene Formen im Positiv aus Gips oder Ton sowie anderen Materialien angefertigt werden. Töpferscheiben sowie Gipsdrehscheiben sind vorhanden und ermöglichen die Herstellung der Positivformen.

Neben den klassischen Verfahren experimentieren wir mit unterschiedlichen Materialien zur Formfindung: Stoffhüllen, Formen aus Karton oder mit dem Tiefziehverfahren.

Das Ziel ist es funktionstüchtige Gipsnegative für das Porzellangiessverfahren oder zum Einformen mit Ton anzufertigen.

 

Form:

Das Atelier ist als Workshop konzipiert. Gestalterische und theoretische Inputs von Seiten der Dozentin sind über den ganzen Workshop verteilt. Die technisch – praktische Begleitung während der gestalterisch, künstlerischen Auseinandersetzung ist zentral. Die Arbeitssituation und – Weise fördert gegenseitigen Austausch und die Reflexion unter den Teilnehmenden.

 

Einstieg Samstagabend Kursübersicht

Kurstage:  So/Mo/Di/Mi/Do/Fr

An den Kurstagen steht das Atelier 24Std. zur Verfügung.

Kursbegleitung während 6 Std. pro Tag

 

Unterkunft und Verpflegung:

Wir wohnen für sechs Nächte in schönen und schlicht eingerichteten Doppel- oder Einzelzimmern.

Kulinarisch werden wir mit einem vielfältigen Frühstück, einem Mittagsbuffet sowie am Abend mit einem dreiteiligen Menu und einem Glas Wein verwöhnt – alles aus saisonaler Produktion (slow food).

Als Pausengetränk wird am Morgen (ca. 11.00) und Nachmittag (16.00) ein frischer Tee mit Kräutern aus dem Schlossgarten und einer kleinen Beilage serviert.
 Auf Wunsch wird auf Allergien eingegangen. Diese müssen jedoch bei der Anmeldung mitgeteilt werden, damit sich die Küche entsprechend einrichten kann.

 

Preise

Die Preise sowie weitere Informationen können dem “Kursdokument pdf” siehe nachfolgend “Gipsformenkurs 19”  (link zum herunter laden) entnommen werden.

Gipsformenkurs 19

Der Kurs wird mit mindestens mit acht, maximal zwölf Teilnehmenden durchgeführt.

Anreise: Samstag, 29. Juni 2019, Ankunft ca. 16 Uhr

Abreise: Freitag, 05. Juli 2019, nach dem Frühstück

 

Anmeldung:

Anmeldeschluss bis spätestens 31. Mai 2019 (Anmeldefrist wurde verlängert) per mail. Wir werden danach ein Zimmerresevationsformular mit den allgemeinen Geschäftsbedingungen, zum unterschreiben zusenden.

Nach Eingang der Anmeldung erhaltet Ihr die definitive Bestätigung/Rechnung. Anzahlung CHF 500.- innerhalb
 von 2 Wochen (erst bei Bezahlung gilt die Anmeldung als bestätigt). Bis 15. Juni wird die Restzahlung fällig. Bei kurzfristiger (1 Monat vor Kursbeginn) Annullation wird keine Rückerstattung gemacht, ausser wenn eine Ersatzperson am Kurs teilnimmt.

 

Und – ganz wichtig: Es sind keine Vorkenntnisse nötig!

Dozentin:

Ursula Guhl

Vorkurs und Fachklasse für WerklehrerInnen an der Schule für Gestaltung Zürich. Weiterbildung; Bildhauerklasse „Ecole Superieure des Beaux Arts“ Paris und Fachklasse Keramik „Ecole Superieur

d’Arts Appliqués“ Paris. Ausstellungen von keramische Arbeiten und Kunst am Bau Projekte.

Dozentin (1981-2016) für Keramik und Design, Studiengang Art Education; Zürcher Hochschule der Künste. Klassenleitung Gestaltungpädagogik iac (2002 bis heute).

Leitung von diversen Weiterbildungskursen.

 

Ich und das Espace Château DES  Team freuen sich sehr auf viele kreative, lehrreiche, aber auch entspannte und fröhliche Stunden mit Euch.
Include all compiled plugins (below), or include individual files as needed